Behandlungsmethoden bei diversen Erkrankungen der Haut, des Stütz- und Bewegungsapparates, der Nerven und der inneren Organe mit der Heilschlamm aus dem Siwaschsee

Die Peloidtherapie mit Anwendung der salz- und sulfidhaltier Schlamme aus den Salzseen hat auf der Krim eine lange Tradition. Die erste Heilschlammklinik wurde hier bereits im Jahr 1828 offiziell eröffnet. In vielen Jahren wurden Erfahrungen gesammelt, Wissenschaftler und Ärzte haben Methoden der Peloidtherapie entwickelt, die sich je nach Anwendungsfall und Eigenschaften jedes einzelnen Peloids unterscheiden.

Die Behandlungsmethoden für den Siwasch-Heilschlamm wurden von einer Ärztegruppe unter der Leitung der Frau Dr. med. Gulnara Bahoviddinova entwickelt. Die Frau Dr. med. Gulnara Bahoviddinova ist die Spezialistin für die Untersuchung und Einführung in die Medizinpraxis des Heilschlamms der Meeresbucht Siwasch. Sie ist Leiterin der Abteilung für die Rehabilitation der Poliklinik Nr.1 in Kiew.

Auch wenn der Schlick aus dem westlichen Teil des Siwaschsees erst vor einigen Jahren wissenschaftlich untersucht und als offizielles natürliches Heilmittel zugelassen wurde, wird er bereits in vielen Kurhäusern, Kliniken und Heilanstalten der Ukraine angewendet. Die besonderen Eigenschaften und ausgeprägte heilende Wirkung überzeugen mehr und mehr medizinische Leiter der Heilanstalten, den Siwasch-Heilschlamm in eigenem Haus einzuführen.

Behandlung der Neuritis des Hörnervs

Neuritis behandeln

 

Siwasch-Heilerde wird im Wasserbad bis 40°С aufgewärmt und 1-2 mm dick auf den "Kragenbereich" und Ohrbereich (siehe Bild) aufgetragen.

 Mit einer dünnen Folie abdecken und warm einwickeln.

 Nach 10-15 Minuten mit dem warmen Wasser abwaschen.

 

Die Behandlungen werden täglich vor dem Einschlafen durchgeführt.

 

Behandlungskurs: 10-12 Anwendungen. Kann in 2-3 Monaten wiederholt werden.

 

 


Behandlung der chronischen Tonsillitis (Mandelentzündung, Angina)

Mandelentzündung behandeln

Chronische Tonsillitis ist eine chronische Entzündung der Tonsillen (Mandeln). Also chronische Mandelentzündung oder chronische Halsentzündung oder chronische Angina. Die Krankheit ist ziemlich breit verbreitet, besonders bei Kindern. Die chronische Tonsillitis ist in erster Linie wegen ihrer, mit der Verbreitung der Infektion im Körper verbundenen Komplikationen gefährlich. Die Ausscheidugsprodukte der Mikroben gelangen aus den Mandeln ins Blut und andere flüssige Medien des Organismus und vergiften diese. Diesen Zustand bezeichnet man tonsillogene Intoxikation. Toxine, die von einigen Mikroben produziert werden, haben die Eigenschaft, das Band- und Knorpelgewebe zu beschädigen. Dies führt zu den Entzündungen und Schmerzen der Muskeln und Gelenke.

 

Bei dieser Erkrankung wird die Siwasch-Heilerde abwechselnd auf zwei Körperbereichen angewendet: Fußbereich und Unterkieferbereich.

 

Fußbereich: Die im Wasserbad bis 36-38°С aufgewärmte Heilerde wird 1-2 mm dick in "Sockenform" aufgetragen, mit einer Folie abgedeckt und warm eingewickelt. Nach 20-30 Minuten wird die Heilerde mit dem warmen Wasser abgewaschen.

 

Unterkieferbereich: Die im Wasserbad bis 36-38°С aufgewärmte Heilerde wird 1-2 mm dick auf den Hals unter dem Kiefer aufgetragen, mit einer Folie abgedeckt und warm eingewickelt. Nach 10-15 Minuten wird die Heilerde mit dem warmen Wasser abgewaschen.

 

Die Behandlungen sollten täglich vor dem Einschlafen durchgeführt werden. 6-8 Behandlungen für jeden Bereich. Insgesamt nicht mehr als 15 Anwendungen. Der Behandlungskurs kann 2-3 Mal im Jahr wiederholt werden.


Behandlung der Angina Pectoris (Stenokardie, Brustenge, Herzschmerz)

Angina Pectoris behandeln

(Es wird nicht empfohlen, während der akuten Verlaufsphase der Krankheit anzuwenden)

 

Die Siwasch-Heilerde im Wasserbad bis 30-36°С aufwärmen und auf den Kragenbereich oder Wadenbereich 1-2 mm dick auftragen. Mit der Folie und dann mit der warmen Decke abdecken und 10 Minuten einwirken lassen. Danach mit dem warmen Wasser abwaschen.

 

Behandlungskurs: 7-8 Anwendungen vor dem Einschlafen. Jeden zweiten Tag oder zwei Tage nacheinander, dritter Tag - Pause.

 

Die Behandlung kann zwei Mal im Jahr wiederholt werden.

 

 

 


Behandlung der Neurosen

Neurosen behandlen

 

 

Siwasch-Heilerde im Wasserbad bis 38-40°С aufwärmen und in "Kragenform" 1-2 mm dick auftragen. Zuerst mit der Folie und dann mit der warmen Decke abdecken.

 

Dauer der einzelnen Behandlung: 10-20 Minuten. Danach die Heilerde mit dem warmen Wasser abwaschen.

 

Es wird empfohlen, die Behandlungen täglich, vor dem Einschlafen durchzuführen.

 

Behandlungskurs: 8-10 Anwendungen. Kann 2-3 Mal im Jahr wiederholt werden.

 

 

 

 


Behandlung von Pneumonie (Lungenentzündung)

Lungenentzündung behandeln

 

 

Nach der Rücksprache mit dem Arzt, die Siwasch-Heilerde bis 40-42°С aufwärmen und 1-2 mm dick auf den Lungenbereich und zwischen den Schulterblättern auftragen. Mit der Folie und der warmen Decke abdecken.

 

10 Minuten einwirken lassen und mit dem warmen Wasser abwaschen.

 

Die Behandlungen sollte man täglich vor dem Einschlafen durchführen.

 

Behandlungsdauer: 7-8 Anwendungen.

 

 

 

 

 

 


Behandlung der chronischen Bronchitis mit der Siwasch-Heilerde

chronische Bronchitis behandeln

 

 

 

Die im Wasserbad bis 38-42°С aufgewärmte Siwasch-Heilerde auf den Brust- und Kragenbereich 1-2 mm dick auftragen. Mit der Folie abdecken und warm einwickeln.

 

Nach 10 Minuten Einwirkungszeit mit dem warmen Wasser abwaschen.

 

Täglich vor dem Einschlafen anwenden.

Behandlungskurs: 7-8 Behandlungen.

Kann 2-3 Mal im Jahr wiederholt werden.

 

 

 

 

 


Behandlung von Gallenblase- und Gallengang-Erkrankungen mit der Siwasch-Heilerde

Gallenerkrankungen behandeln

 

 

Siwasch-Heilerde im Wasserbad bis 38-40°С aufwärmen und wie abgebildet auf den Körper rechts unter den Rippen 1-2 mm dick auftragen.

 

Mit der Folie und danach mit der warmen Decke abdecken.

10-20 Minuten einwirken lassen und mit dem warmen Wasser abwaschen.

Täglich, vor dem Einschlafen anwenden.

Behandlungskurs: 8-10 Behandlungen.

 

Kann 2-3 Mal im Jahr wiederholt werden.

 

 

 

 

 


Behandlung von Prostatitis, Adnexitis mit der Siwasch-Heilerde

Prostatitis behandeln

 

(Es wird nicht empfohlen, während der akuten Verlaufsphase der Krankheit anzuwenden)

Siwasch-Heilerde im Wasserbad bis 42-44°С aufwärmen und wie abgebildet auf den Körper in Shorts-Form 1-2 mm dick auftragen.

Mit der Folie abdecken und danach in die warme Decke einwickeln.

10-20 Minuten einwirken lassen und mit dem warmen Wasser abwaschen.

Täglich, vor dem Einschlafen anwenden.

Behandlungskurs: 7-10 Behandlungen.

Beim Auftreten einer Verschärfung des Krankheitsverlaufs eine Behandlungspause von 2-3 Tagen einlegen.

Kann 2-3 Mal im Jahr wiederholt werden.

 

 

 

 


Behandlung der Gastritis (Magenschleimhautentzündung) mit der Siwasch-Heilerde

Gastritis behandeln

 

 

Siwasch-Heilerde im Wasserbad bis 38-40°С aufwärmen und wie abgebildet auf den oberen Bauchbeireich und auf den Bereich der unteren Brustwirbelsäule 1-2 mm dick auftragen.

Mit der Folie und danach mit der warmen Decke abdecken.

10-20 Minuten einwirken lassen und mit dem warmen Wasser abwaschen.

Täglich, vor dem Einschlafen anwenden.

Behandlungskurs: 8-10 Behandlungen.

Kann 2-3 Mal im Jahr wiederholt werden. Am besten im Frühling oder Herbst.

 

 

 

 

 

 


Behandlung der chronischen Sinusitis mit der Siwasch-Heilerde

Sinustitis behandeln

Bei der Behandlung der chronischen Sinusitis wird die Siwasch-Heilerde abwechselnd auf zwei Körperbereiche aufgetragen: Fußbereich und Nebenhöhlenbereich.

 

Fußbereich: Die im Wasserbad bis 40-42°С aufgewärmte Heilerde 1-2 mm dick in "Sockenform" auf die Füße auftragen, mit einer Folie abdecken und warm einwickeln. Nach 30-40 Minuten  mit dem warmen Wasser abwaschen.

 

Nebenhöhlenbereich: Die im Wasserbad bis 40-42°C aufgewärmte Heilerde 1-2 mm dick auf den Nebenhöhlenbereich auftragen, mit einer Folie und danach mit warmer Decke abdecken. Nach 10-15 Minuten die Heilerde mit dem warmen Wasser abwaschen.

 

Nach ein paar Anwendungen, wenn der Körper die Heilerde "kennengelernt" hat, können die beiden Bereiche in einer Anwendung behandelt werden.

 

Die Behandlungen sollten täglich vor dem Einschlafen durchgeführt werden. Kursdauer: 10-15 Behandlungen.

Bei Bedarf kann der Behandlungskurs nach einer Pause von 2 Wochen und nach der Rücksprache mit dem Arzt.


Behandlung der Darmatonie (Darmlähmung) und Darmkrampf mit der Siwasch-Heilerde

Darmlähmung behandeln

 

Siwasch-Heilerde bis 30°С im Wasserbad aufwärmen und auf den Bereich der Lendenwirbelsäule und auf den Bauchbereich 1-2 mm dick auftragen.

Mit einer Folie und danach mit der warmen Decke abdecken.

Behandlungsdauer: Für die Kinder - bis 20 Minuten, für die Erwachsenen - bis 40 Minuten.

Danach die Heilerde mit dem warmen Wasser abwaschen.

Nach der Behandlung folgt eine Ruhepause von 10-20 Minuten. Danach ist es empfehlenswert, ein paar geeignete Krankengymnastik-Übungen zu machen.